Unsere Himbeeren

Pflück ein Stück vom Glück

Unsere Himbeeren sind pink-rote, große Früchtchen, wunderbar süß, soft aber nicht zu weich und schön glänzend – ein wahres Glück!

Über Glück sagt Constantin Meller

Lieber Herr Meller, was bedeutet für Sie Glück in Bezug auf Ihre Arbeit?

Glück bedeutet für mich, alle Schritte der Vegetation zu verfolgen, zu sehen wie sich die Kulturen von der Pflanzung bis hin zur Ernte entwickeln und wachsen. Es freut mich zu sehen, was man geschafft hat und sich die Arbeit ausgezahlt hat.

Produzenten_meller.png
Constantin Meller, Anbauer für Himbeeren

Constantin Mellers Himbeeren

Der Obsthof von Familie Meller liegt in Pulheim im Rheinland und existiert bereits seit 1924 und in der vierten Generation. Hier werden Spargel, Brombeeren und hauptsächlich Himbeeren und Erdbeeren angebaut.
20190813_Frutania_050_400px.jpg
20190813_Frutania_028_900px.jpg

Anbaumethoden

Himbeerpflanzen werden jährlich als sogenannte Long Canes gepflanzt, die bereits im Vorjahr angezogen wurden. In den Folientunneln sind die empfindlichen Pflanzen und Früchte vor Regen und starker Sonneneinstrahlung geschützt.

20190813_Frutania_066_900px.jpg

Ernte

Die heimische Himbeersaison beginnt Ende Mai und geht bis etwa Mitte Oktober. Etwa 70 Tage nach der Pflanzung der Long Canes kann mit der Ernte begonnen werden. Da die Seitenzweige (Laterale) der Pflanze sehr empfindlich sind, werden sie durch Drahtseile gestützt, damit sie nicht abknicken.

20190813_Frutania_024_900px.jpg

Pflücken

Reife Himbeeren werden sehr behutsam und einzeln von Hand gepflückt. Sie dürfen nicht gedrückt werden, da sie sonst schnell verderben.

20190813_Frutania_079_900px.jpg

Reifestufen

Je nach Wetterlage reifen ab Erntebeginn bis zum Ende der Saison stetig neue Himbeeren heran.

DIE HIMBEERE

Kleines Lexikon

Leuchtend rote Farbe, betörender Duft und jede Menge Dornen an den Zweigen – die Ähnlichkeiten von Himbeeren mit Rosen beruht auf der direkten botanischen Verwandtschaft. Den Wandel von ihrer sehr viel kleineren Urahnin, der Waldhimbeere, bis zu ihrer heutigen Größe, verdankt die Himbeere moderner Methoden der Züchtung und der daraus entstandenen Sorten.

Die Himbeere ist äußerst gesundheitsfördernd und schmeckt am besten pur, auf Torten, als Konfitüre oder in Milchprodukten.

Fruechte-himbeeren.jpg

Verbrauchertipps

Einkauf

Sie sollten nur einwandfreie und ausgereifte Früchte kaufen. Da Himbeeren nicht mit Erde in Berührung kommen, ist das Waschen nicht unbedingt erforderlich.

Lagerung

Himbeeren sind empfindlich und sollten ein, zwei Tage nach dem Kauf verzehrt werden. Sie lassen sich gut konservieren in Form von Konfitüren, Gelees und Saucen oder als getrocknete Früchte. Auch beim Einfrieren des Fruchtmarks bleibt das Aroma erhalten.

fotolia_277372308.jpg

Zubereitung

Eine üppig belegte Himbeertorte ist für viele die schönste Art, die feinen Früchtchen zu genießen. Auch Eis, Joghurt oder Quarkspeisen und Obstsalate bekommen mit Himbeeren das gewisse edle Etwas. Aus reifen Himbeeren lassen sich außerdem köstliche Konfitüren oder Gelees zaubern.

Himbeeren sind auch gern gesehen in der herzhaften Küche und aromatisierten  Salate, Essig oder feine Soßen zu Geflügel und Kalbfleisch.

fotolia_42657578_bearb.jpg

Rezepte mit Himbeeren

Fotolia_136799449_Subscription_Monthly_M-1120x710.jpg

Sahnemilchreis

So muss Milchreis sein! Und dann noch mit leckeren Himbeeren!

Fotolia_149836612_Subscription_Monthly_M-1120x710.jpg

Sommer-Eistee

Leckerer Sommer-Eistee mit Himbeeren, Limette und braunem Zucker!