Unsere Kirschen

Pflück ein Stück vom Glück

Unsere Kirschen sind saftige, süße, pralle, aromatische und feste Früchtchen mit rotem Fruchtfleisch – ein wahres Glück!

Über Glück sagt Peter Krupp

Lieber Herr Krupp, was bedeutet für Sie Glück in Bezug auf Ihre Arbeit?

Glücklich macht mich, die Ernte im Sommer einzufahren - pralle, dicke, süße Kirschen und vor allem auch das ganze Jahr über draußen zu arbeiten!

Produzenten-Krupp.png
Peter Krupp, Anbauer für Kirschen

Peter Krupps Kirschen

Die Familie Krupp betreibt in der fünften Generation seit 1880 Landwirtschaft in der Grafschaft in unmittelbarer Nähe zum Ahrtal. Von der Sonne verwöhnt, gedeihen heute hier Kirschen, Birnen und Zwetschgen unter der Hand von Peter und Martin Krupp. Der Schwerpunkt liegt im integriert-kontrollierten Anbau von Kirschen und Zwetschgen, die in malerischen Plantagen heranreifen.
20190704_Frutania_156_300px.png
Kirschen_900px_v2.jpg

Anbaumethoden

Junge Kirschbäume werden im Herbst und im Freiland gepflanzt. Zum Schutz erhalten sie immer öfter Regenkappen, da die Früchte im Regen platzen können. Die Kirsche ist eine Dauerkultur, welche sehr gute Böden mit einer guten Wasserversorgung benötigt und etwa 15 Jahre alt wird.

Kirschen_900px_v4.jpg

Ernte

Die Erntesaison beginnt Anfang Juli und dauert dann 6-8 Wochen.

20190704_Frutania_167_900px_neu.jpg

Pflücken

Reife Kirschen werden von Hand und üblicherweise mit Stiel gepflückt.

20190704_Frutania_165_900px-1.jpg

Reifestufen

Die äußeren Kirschen reifen als Erstes, während die inneren anschließend nachreifen. Daher werden Kirschen in zwei Durchgängen gepflückt.

Die KIRSCHE

Kleines Lexikon

Kirschen gehören zum Sommer. Und das Beste – Kirschen schmecken nicht nur lecker, sie sind auch sehr gesund. Süßkirschen gehören zum Steinobst und haben eine dunkelrote bis schwarze Farbe mit kräftigen, kugelrunden Früchten.

Die Kirsche stammt von der im Kaukasus wild vorkommenden Vogelkirsche ab. Als Heimat der kultivierten Sorten gilt jedoch Kleinasien und speziell die Gegend rund um das Schwarze Meer. Von dort brachte der römische Feldherr Lucullus 74 v. Chr. die ersten Früchte mit nach Rom, und die Römer waren es auch, die die Süßkirsche nach Nord- und Mitteleuropa brachten. In Japan wird kein anderer Baum gleichermaßen verehrt wie die Kirsche und seit über 1.000 Jahren feiert man dort das berühmte Kirschblütenfest.

Fruechte-kirschen.jpg

Verbrauchertipps

Einkauf

Kirschen schmecken am besten saisonal, da sie sonst mit einem wässrigen Geschmack enttäuschen könnten. Eines der Markenzeichen für reife, leckere Kirschen ist ihre pralle Form, die gleichzeitig etwas über die Frische aussagt. Die Farbe hingegen muss kein eindeutiger Hinweis auf Süße sein. Dunkle Kirschen schmecken zwar besonders süß und aromatisch, jedoch können je nach Sorte auch helle Sorten die gleichen Eigenschaften mitbringen.

Lagerung

Kirschen, die unverarbeitet verzehrt werden, halten sich ein bis zwei Tage in einem Folienbeutel im Kühlschrank. Sie sollten aber erst unmittelbar vor dem Verzehr gewaschen werden, da sie sonst sehr schnell faulen. Süß- oder Sauerkirschen lassen sich auch einwecken oder einfrieren. Im Übrigen können angefrorene Kirschen besser entsteint werden.

fotolia_162337850_900.png

Zubereitung

Kirschen schmecken frisch, verfeinern Kuchen wie zum Beispiel den Klassiker Schwarzwälder Kirschtorte, sind geeignet für Fruchteis, Konfitüren, Rote Grütze, Chutneys und Obstsäfte. Gern werden sie auch zu Fruchtweinen, Schnäpsen und Likören weiterverarbeitet.

fotolia_209348724_900.jpg

Rezepte mit Kirschen

fotolia_212535945_bearb.png

Schoko-Kirsch-Kuchen

Schokolade und Kirschen - was kann es Schöneres geben..?

fotolia_48710209_bearb_900px.jpg

Kirsch-Chutney

Süß und herzhaft - perfekt Gegrilltem und Gebratenem.